Forschung & Entwicklung

Die angewandte Forschung und Entwicklung (FuE) im Bereich der energetischen und integrierten stofflichen Nutzung adressiert die großen gesellschaftlichen Aufgaben "Energiewende" und "Rohstoffwende im Sinne der Bioökonomie".

Das DBFZ legt großen Wert auf einen schnellen Transfer seiner Forschungsergebnisse in die Anwendung. Technologien und Methoden sollen am Markt umgesetzt und zu Innovationen werden. Das DBFZ verfügt über eine Innovationsstrategie, um diese Prozesse zu beschleunigen.

 

Wissenschaftliche Kompetenz

Das DBFZ betreibt angewandte Spitzenforschung Bereich der energetischen und integrierten stofflichen Nutzung von Biomasse. Hierfür wurden insgesamt fünf wissenschaftliche Forschungsschwerpunkte definiert. Ziel ist es, wichtige Fragen und Aspekte der Bioenergie in der für die exzellente Forschung notwendigen Tiefe abbilden zu können werden können. Zu den Forschungsschwerpunkten


Forschungsprojekte

Am DBFZ werden jährlich über 120 wissenschaftliche Projekte im Bereich der Bioenergie und integrierten stofflichen Nutzung erforscht. Das umfangreiche Projektportfolio finden Sie in Kürze in unserer Projektdatenbank. Projektliste 2018 downloaden


Forschungsinfrastruktur

Um die vielfältigen wissenschaftlichen Aufgaben bearbeiten zu können, verfügt das DBFZ über eine umfangreiche Forschungsinfrastruktur in den drei technischen Bereichen Biochemische Konversion, Thermo-chemische Konversion und Bioraffinerien sowie über moderne Tools zur Analyse von Biomassepotenzialen. Zur Übersicht der technischen Anlagen | Forschungsdaten


Dienstleistungen

Die problemlösende Neu- und Weiterentwicklung von Technologien, Prozessen und Dienstleistungen kann mit dem DBFZ als Kooperationspartner realisiert werden. Es bringt ganzheitliches Wissen, langjährige Expertise und neue Ideen in die Forschungsfelder Biogas, Biomethan, Biomassevergasung, Biomasseverbrennung, Bioraffinerien, Biokraftstoffe, Festbrennstoffe (Pellets), Systemintegration von Bioenergie oder Biomassepotenziale in die Problemlösung ein. Zum Bereich Dienstleistungen


F&E-Netzwerke

Um eine sinnvolle Vernetzung im Bereich der Bioenergie gewährleisten und die komplexen Herausforderungen der Energie- und Rohstoffwende lösen zu können, ist das DBFZ ist in einer Vielzahl von wichtigen Forschungsnetzwerken vertreten. Zur Übersicht der F&E-Netzwerke


Sie haben Interesse an einer Forschungskooperation mit dem DBFZ?
Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Ihr Ansprechpartner:
Romann Glowacki
Tel.: +49 (0)341 2434-464
Mobil: 0172-3733077

Kooperationsanfrage senden