Das Innovationszentrum für Bioenergie

Das Innovationszentrum für Bioenergie bündelt mit seinen Partnern die Kompetenzen der Region Leipzig im Bereich der angewandten Bioenergieforschung. Diese verfügt mit Forschungseinrichtungen wie dem DBFZ, UFZ und der Universität Leipzig über ein hervorragendes Standortprofil im Kontext der regionalen Energie- und Nachhaltigkeitsforschung sowie der Innovationsforschung.

Mit dem zielgerichteten Angebot umfassender Dienstleistungen im Innovationsprozess sollen vor allem kleine und mittelständige Unternehmen (KmU) der Region Leipzig angesprochen werden. Ziel ist die Beschleunigung von Innovationsprozessen - also der Fassung und Sicherung einer Produkt- oder Dienstleistungsidee bis hin zur Markteinführung. Modular können interessierte Firmen einzelne Dienstleistungsbausteine für erfolgreiche Innovationsprozesse erwerben. Dies beginnt bei der Sicherung von Know-how mit Schutzrechten und Patenten. Über die Finanzierung von Entwicklungen, die Verknüpfung mit wichtigen Partnern, die Bekanntmachung der Ideen bis hin zur gemeinsamen Forschung und Weiterentwicklung oder der Erstellung von Businessplänen bietet das Innovationszentrum alle notwendigen Dienstleistungen an.

NEU e.V. als Träger des Innovationszentrums kooperiert eng mit dem DBFZ im Bereich der Bereitstellung von Forschungsinfrastruktur, wissen und Räumlichkeiten. Mit dem Fraunhofer IMW in Leipzig, spezialisiert auf Innovationsforschung und Transferprozesse, wird eng bei der Akquise privater Finanzmittel, Patent- und Markenschutz wird in guter Zusammenarbeit mit der Leipziger Kanzlei Köhler und Kollegen angeboten. Mit der HTWK, dem UFZ, der agil GmbH sowie der Gründungsinitiative smile und der HHL werden aktuell Kooperationsvereinbarungen vorbereitet.

 

 

Nächste Rubrik: » Ausgründungen am DBFZ