Einfluss der Substrataufbereitung auf den Biogasprozess - Was können Enzyme, Mühlen und Co. wirklich leisten?"

28. November 2018, Leipzig

Steigende Substratpreise und geänderte förderpolitische Ziele erfordern ein Umdenken und Reagieren von Biogasanlagenbetreibern. Anlagen- und prozesstechnische Änderungen sowie der Einsatz alternativer Substrate sind meist die Folge. Neben technischen Optimierungen spielen dabei Verfahren zum Substrataufschluss eine wichtige Rolle. Der Aufschluss schwer abbaubarer Substratbestandteile kann die Beschleunigung und ggf. Erhöhung des Substratabbaus bewirken. Weiterhin können Schwimm- und Sinkschichten vermieden oder verringert werden. Es sind bereits viele Möglichkeiten des Substrataufschlusses am Markt verfügbar, jedoch erfolgt der Nachweis der Wirkung meistens unzureichend. Die vorhandenen Verfahren, mögliche Effekte und Möglichkeiten der Bewertung sollen im Rahmen der Veranstaltung aufgezeigt werden.

Agenda

Zeit Programm

11:30 Uhr    

Registrierung und Einlass

12:00 Uhr

optional: Führung über die Forschungsbiogasanlage des DBFZ

13:00 Uhr

Begrüßung 
Tino Barchmann (DBFZ)

13:10 Uhr

Bewertung von Substrataufschlussverfahren und deren Effekte auf den Biogasprozess und die Rührtechnik
Josephine Hofmann (DBFZ)

13:40 Uhr

Wie kann der Effekt des Substataufschlusses am Beispiel Enzymeinsatz bewertet werden?
Dr. Liane Müller (DBFZ)

14:15 Uhr 

Kaffeepause

14:45 Uhr

Erfahrungsbericht zum Einsatz von Desintegrationsverfahren im Biogasanlagenbetrieb
Burkhard Heidler (NAWARO BioEnergie)

15:15 Uhr

Erfahrungsbericht "Enzyme für vielfältige Substrate in Biogasanlagen"
Michael Korn (Biokraft Burgioß GmbH & Co. KG)

15:45 Uhr

Diskussion und Verabschiedung
Tino Barchmann (DBFZ)

16:15 Uhr

Ende der Veranstaltung


Weitere Informationen:

Was: Leipziger Biokraftstoff-Fachgespräch
Wann: 30. November 2017, 13:00 – 17:00 Uhr
Wo: Deutsches Biomasseforschungszentrum Leipzig, Torgauer Str. 116, 04347 Leipzig
Kosten: 20,- Euro (beinhaltet Pausengetränke sowie -verpflegung und ist umsatzsteuerbefreit)

Biogasfachgespräch
Flyer Biogas-Fachgespräch (3.19 MB)

Der Informationsflyer mhdfhbdsfhbhmsf

In den Warenkorb Download
Zum Warenkorb hinzugefügt

Ziel der Veranstaltungsreihe "Leipziger Biogas-Fachgespräche"

Das Leipziger Biogas-Fachgespräch ist ein Forum, in dem die Chancen, aber auch die Grenzen der Energiegewinnung aus Biogas analysiert und diskutiert werden. Darüber hinaus geht es um aktuelle Themen aus der landwirtschaftlichen und kommunalen Biogaserzeugung und -nutzung. Primär kommen Referenten aus der Region und externe Referenten zu besonders interessanten Fragestellungen zu Wort, damit ein Branchennetzwerk entsteht und der Informationsfluss nachhaltig verbessert wird. Dadurch kann ein merklicher Beitrag zu einer optimierten Produktion und Nutzung von Biogas als regenerativem Energieträger in Sachsen und den angrenzenden Bundesländern geleistet werden.

Teilnehmerkreis

Die Leipziger Fachgespräche zum Thema Biogas richten sich insbesondere an ein Fachpublikum, das sich mit den verschiedensten Aspekten der Energieerzeugung aus Biogas beschäftigt. Dazu zählen insbesondere landwirtschaftliche Unternehmen und Genossenschaften, die Biogasanlagen betreiben oder dies planen. Aber auch Mitarbeiter von Kommunen sowie der lebensmittelbe- und -verarbeitenden Industrie, bei denen eine Biogaserzeugung zur Lösung des Abfallproblems beitragen kann, sind angesprochen. Neben Herstellern von Biogasanlagen bzw. Anlagenkomponenten sind auch Händler und Planer von Biogasanlagen, Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen, Ministerien, Behörden und Verbänden zum Leipziger Biogas-Fachgespräch eingeladen.