Ausgründungen am DBFZ

Die Verwertung von Forschungsergebnissen in Ausgründungen von wissenschaftlichen Mitarbeitern wird vom DBFZ unterstützt. Die neu entstehenden Unternehmen dienen der Umsetzung neuer Produkte bzw. der Herstellung von Marktreife. Daneben eröffnen Ausgründungen den oft befristet und projektbezogen eingestellten Mitarbeitern alternative Karrierepfade im direkten Umfeld des DBFZ.

Ein eigener Inkubator bietet hierfür Räumlichkeiten sowie weitere Beratungs- und Unterstützungsleistungen in Kooperation mit weiteren Gründungen unterstützenden Partnern an. Das DBFZ begrüßt Gründungsideen von Mitarbeitern, insbesondere für komplementäre Dienstleistungen. Die „Leitlinien für die Kooperation des DBFZ mit aus- und neugegründeten Unternehmen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ schaffen einen Rahmen, um sicher und transparent ein Zusammenwirken zu ermöglichen. 

ETE EmTechEngineering GmbH

Die ETE EmTechEngineering GmbH ist die erste Ausgründung des Deutschen Biomasseforschungszentrums. Sie wurde von Ingo Hartmann, Frank Hoferecht und René Bindig gegründet. Die ETE EmTechEngineering GmbH ist technischer Ansprechpartner zum Thema Luftreinhaltung. Das Unternehmen ist auf zwei Haupttätigkeitfeldern tätig. Dies betrifft zum einen die Minderung von Emissionen aus Kleinfeuerungsanlagen. In diesem Rahmen bietet ETE Beratungs- und Ingenieursdienstleistungen für Hersteller von Kleinfeuerungsanlagen und Feuerungsanlagenbetreiber an, um z.B. Lösungen zur Einhaltung von verschärften Emissionsgrenzwerten zu entwickeln. Zum anderen betrifft dies die Minderung von Schadstoffen aus Umgebungsluft. In diesem Rahmen arbeitet die Firma an der Entwicklung eines Feinstaubfilters für Umgebungsluft. ETE ist Mitglied im Cluster Energie und Umwelt der Stadt Leipzig sowie dem Neu e.V. und dem Innovationszentrum für Bioenergie. Weiterhin pflegt ETE Kontakte zu nationalen und internationalen Partnern.

Weitere Informationen: www.ete-ing.de

PIC – Pi Innovation Culture GmbH

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stehen vor der Herausforderung, begrenzt Ressourcen und Kapazitäten in systematische Innovationsprozesse lenken zu können. Zielgerichtete Innovationen und deren erfolgreiche Platzierung am Markt sind die entscheidenden Voraussetzungen für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Hierfür sind die Unternehmen gefordert ihr Produktportfolio, ihre Services fortlaufend zu erneuern, sowie neue Prozesse, Verfahren und Dienstleistungen zu entwickeln, um Zukunftsmärkte zu erobern, neue Kunden zu gewinnen und ihren Umsatz zu steigern. Das systematische Einbinden von relevanten Schlüsselpartnern und neuestem Wissen & Knowhow, das Aufgreifen von Impulsen und Querdenken sichern somit die Wettbewerbsfähigkeit und den langfristigen Erfolg. Fördermittel und Innovationen sind die Kernkompetenzen der DBFZ-Ausgründung PIC – Pi Innovation Culture GmbH. Die Firma bringt Ideen in den Markt, berät bei der Ausrichtung der Innovationsstrategie, konkreter F&E Prozesse und unterstützt bei der Beantragung passender Fördermittel.

Weitere Informationen: https://pi-culture.de/