Wissenschaftlicher Auftrag

"Gegenstand der Gesellschaft ist die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung im Bereich der energetischen und integrierten stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe in der Bioökonomie unter besonderer Berücksichtigung innovativer Techniken der wirtschaftlichen Auswirkungen und der Umweltbelange."

Um die energetische Nutzung von Biomasse dauerhaft im bestehenden Energiesystem etablieren zu können, entwickelt das DBFZ vielfältige Konzepte zur ökonomisch tragfähigen, ökologisch unbedenklichen und sozial verträglichen energetischen Nutzung von Biomasse. Ziel ist es, potenzielle Konfliktfelder zwischen den verschiedenen Zielen, die mit dem Ausbau der Bioenergie verfolgt werden, frühzeitig zu analysieren und Gestaltungsansätze vorausschauend zu entwickeln. In diesem Zusammenhang zu bearbeitende Fragen sind u.a. die Integration in ein sich veränderndes Energiesystem, die Verbesserung der Energieeffizienz, die Vermeidung von Nutzungskonkurrenzen oder die Vermeidung von Emissionen in Boden, Wasser und insbesondere in die Luft. Mit der Arbeit des DBFZ soll das Wissen um die Möglichkeiten und Grenzen einer energetischen Nutzung der Biomasse insgesamt erweitert und die herausragende Stellung des Industriestandortes Deutschland in diesem Sektor abgesichert werden.

Kooperation

Die Entwicklung neuer Prozesse, Verfahren und Konzepte erfolgt in enger Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Industrie und anderen Forschungseinrichtungen auf der Basis gemeinsam eingeworbener nationaler und internationaler Forschungsförderung oder im Auftrag von anderen Forschungseinrichtungen. Damit soll die Initiierung und Unterstützung von Netzwerken in der Wirtschaft sowie zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gefördert werden. Gleichzeitig erfolgt eine Vernetzung mit der Forschung im Agrar-, Forst- und Umweltbereich, u. a. mit der Ressortforschung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), der außeruniversitären Großforschung (insbesondere mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ), den Landesforschungseinrichtungen, ausgewählten Universitäten sowie mit anderen deutschen, europäischen und internationalen Institutionen im Bereich der Biomasseforschung.

Zielgruppen

Die Zielgruppen der Ergebnisse der F&E-Arbeiten sind die Fachöffentlichkeit und hier insbesondere der Bereich der Energiewirtschaft, der Land- und Forstwirtschaft, die Wirtschaft im Bereich Biomasse / Bioenergie und letztendlich natürlich der Endverbraucher, der ein großes Interesse an einer umwelt- und klimaverträglichen, ökonomisch darstellbaren und sozial verträglichen Bioenergiebereitstellung hat. Hinzu kommen neben dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft andere Bundes- und Landesministerien sowie weitere staatliche und nicht-staatliche, nationale und internationale Organisationen.

Forschungs- und Entwicklungsziele des DBFZ (617.86 KB)

Die Forschungs- und Entwicklungsziele des DBFZ sind transparent und nachvollziehbar zusammengefasst und hier als Download verfügbar.

Stand: 30.05.2012

Download
Zum Warenkorb hinzugefügt