OBEN - Öl-Ersatz Biomasse Heizung

Hintergrund und Ziele

2016 verabschiedete die Bunderegierung den nationalen Klimaschutzplan 2050. Ziel des Bundes ist es, bis zu diesem Jahr weitestgehend klimaneutral zu werden. Als erstes wichtigstes Etappenziel formuliert der Klimaschutzplan das Jahr 2030. Bis dahin sollen die Kohlenstoffdioxid-Emissionen um die Hälfte im Vergleich zu 1990 sinken. Dafür werden verschiedene Handlungsfelder in den Blick genommen: Energieversorgung, Gebäude- und Verkehr, Industrie und Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft.

Wegen seiner Bedeutung für die Erreichung der Klimaschutzziele steht die Gruppe der privaten Haushalte schon seit einigen Jahren im Fokus der Politik. Ölheizungen, welche nach den kaum noch verwendeten Kohleheizungen die höchsten energiespezifischen THG-Emissionen unter den Heizsystemen aufweisen, sollen ab 2026 nur noch in Kombination mit weiteren erneuerbare Energien-Systemen verbaut werden. [1]

In Deutschland gab es laut den Erhebungen des Schornsteinfegerhandwerks 2019 über 4,7 Millionen Ölfeuerungsanlagen (Heizwert), wovon 70 % der wiederkehrend messpflichtigen Anlagen älter als 20 Jahre sind. Trotz erheblicher Vorteile für das Klima, stockte bislang der Austausch von alten Ölheizungen gegen moderne Biomasseheizungen. Jedoch ist durch verbesserte Förderbedingungen Bewegung in den Austausch gekommen, so dass 2020 erstmals sogar mehr neue Biomassekessel als Ölkessel eingebaut wurden. [2]

Um die vorhandenen Austauschpotentiale bestmöglich ausschöpfen zu können, werden in dem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekt OBEN (FKZ-Nr. 03KB156) diejenigen Hemmnisse identifiziert, kategorisiert und priorisiert, die einen Wechsel von Öl- zu Pelletheizungen verzögern oder verhindern. Ferner wird nach Lösungen gesucht, wie der Austausch von alten Ölheizkesseln gegen moderne Biomasseheizungen gelingen kann. Dies geschieht im Dialog mit verschiedenen Akteuren: HauseigentümerInnen, InstallateurInnen, SchornsteinfegerInnen, EnergieberaterInnen, Herstellerfirmen und AkteurInnen aus Politik, Verbänden und Wissenschaft.

Für jede Ölheizung soll es nach Ende des Projekts eine erneuerbare, ggf. biomassebasierte, Alternative geben, damit das politisch angedachte Verbot neuer Ölheizungen flächendeckend und ohne Nachteile für die NutzerInnen umgesetzt werden kann.

Projektvideo: Hintergrund und Ziele einfach erklärt


Literaturverzeichnis

[1] Bundesregierung (2019). Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung zur Umsetzung des Klimaschutzplans 2050 [online]. Verfügbar unter: https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975226/1679914/e01d6bd855f09bf05cf7498e06d0a3ff/2019-10-09-klima-massnahmen-data.pdf [Stand: 08.10.2019].

[2] BDH Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (2021). Marktentwicklung Wärmeerzeuger Deutschland 2011-2020 [online]. Verfügbar unter:
https://www.bdh-koeln.de/fileadmin/user_upload/Pressegrafiken/2021/Marktstruktur_zehn_Jahre_2020_DE.jpg


Titel: OBEN - Ölersatz Biomasse Heizung
Förderzeitraum: 01.09.2019-28.02.2023
Förderkennzeichen: 03KB156
Ausführende Stelle: DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH