Programm

Die Veranstaltung findet in vier Sessions statt, die parallel durchgeführt werden.

THEMENBLOCK I: PERSONAL

Digitalisierung, Fachkräftemangel, demographische Entwicklung, veränderte Ansprüche der Mitarbeiter, neue Formen der Kommunikation, sinkende Mitarbeiterbindung; diese Themen erfordern eine sich ständig ändernde und daran anpassende Organisation, sowie eine innovative und dynamische Führung der Administration. Schlagworte wie „Analog führen, digital arbeiten“ oder Arbeitswelt 4.0 stellen leitende Angestellte vor neue Herausforderungen. Daher ist es für leitende Mitarbeiter erfolgsrelevant, sich mit neuen, innovativen und integrativen Ansätzen der Führung auseinanderzusetzen. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen möchten wir Ihnen mit unserer Veranstaltung die Möglichkeit bieten, sich mit der veränderten Führungssituation vertraut zu machen und vorhandene Potenziale zu erschließen. Expertenvorträge bieten die Basis für eine bereichernde Diskussion.

THEMENBLOCK II: FORSCHUNGSINFRASTRUKTUR

Exzellente Wissenschaft braucht exzellente Forschungsinfrastrukturen. Die Herausforderungen für Forschungsinfrastrukturen liegen nicht nur in der technischen Komplexität, auch das Management und rechtliche Fragen besonders bei verteilten Forschungsinfrastrukturen sowie auch bei internationalen und globalen Großprojekten spielen bei der Planung und Errichtung von Forschungsinfrastrukturen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wir zeigen anhand von Best Practice-Beispielen, wie dies gelingen kann.

THEMENBLOCK III: IT-Sicherheit

Nach Emotet ist vor Emotet, Schutzvorgaben vom BSI behindern den Alltag. Welche Maßnahmen sind (noch) sinnvoll, welche Gegenmaßnahmen können vorbereitet werden? Die Cloud ist der Feind der Datensicherheit, eine Reise ins Ausland womöglich auch. Was kann eine Einrichtung an IT-Sicherheit bieten und wo sind durch den Alltag Grenzen gesetzt? Praktische Lösungen und die Herausforderungen im täglichen Umgang mit „sicheren“ Systemen werden aufgezeigt und diskutiert.

THEMENBLOCK IV: FINANZEN

Das Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht ist einem steten Wandel unterworfen: Gesetzliche Regelungen und die ständige Rechtsprechung verändern die Grundlage der Geschäftsentscheidungen forschender Einrichtungen. Im Fokus dieses Themenschwerpunktes stehen aktuelle Fragestellungen der Besteuerung, der Trennungs-/Überleitungsrechnung, des Leistungsaustauschs im hoheitlichen bzw. gemeinnützigen Bereich, des Sponsorings und der Anwendung von Preisrecht bzw. Gemeinkostensätzen.

Zielgruppe

Entscheider aus Ministerien, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Hochschulen sowie von Projektträgern.