DeutschEnglisch

Kalender

April - 2014
M D M D F S S
 
01
02
03
04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30  
Dienstag, 01. 04. 2014

SOJUS BIOENERGIE

Wissenschaftsnetzwerk SOJUS BIOENERGIE – Anbahnung und Unter-stützung der Wissenschafts-kooperationen zwischen Osteuropa, Zentralasien und Deutschland zur nach- haltigen energetischen Biomassenutzung.

Wissenschaftsnetzwerk
SOJUS BIOENERGIE

Internationaler Wissens- und Technologietransfer

Zielsetzung

Die energetische Nutzung von Biomasse gewinnt im internationalen Kontext in zunehmendem Maße an Bedeutung. Im Licht stark schwankender Energiepreise und begrenzter finanzieller Ressourcen verfolgen viele Länder teilweise sehr ehrgeizige politische Ziele für die energetische Nutzung von Biomasse, verfügen jedoch nicht immer über das entsprechende Know-how und die notwendigen Technologien. Gleichzeitig gibt es in einigen dieser Länder jahrzehntelange Erfahrungen bei der Bioenergienutzung und vielversprechende Lösungsansätze für technologische Herausforderungen.

Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel des DBFZ, Konzepte sowie Demonstrationsvorhaben mit ausgewählten Ländern durchzuführen sowie technisches Know-how und Wissen um die Möglichkeiten und Grenzen, Biomasse zur Energiegewinnung unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen verstärkt zu nutzen, zu vermitteln. In Zusammenarbeit mit den internationalen Partnern aus der Bioenergieforschung werden die Ergebnisse der gemeinsamen Forschungsprojekte auf Veranstaltungen vorgestellt und diskutiert. Gastwissenschaftler und Doktoranden aus dem Ausland werden am DBFZ betreut sowie internationale Delegationen empfangen, die sich vor Ort über die deutsche Bioenergieforschung informieren wollen. 

Kompetenzen / Aktivitäten

Mitarbeiter der Arbeitsgruppe "Internationaler Wissens- und Technologietransfer" unterstützen die vier Fachbereiche des DBFZ intensiv bei der Durchführung internationaler Projekte mit Partnern außerhalb der EU-27. In Verbindung mit dem technischen Know-how der Fachbereiche garantieren die interkulturelle Kompetenz, die Sprachkompetenz sowie die langjährige Arbeitserfahrung der Mitarbeiter in den Ländern eine erfolgreiche Umsetzung der internationalen Forschungs- und Beratungsprojekte. 

Partnerländer

In Osteuropa (Weißrussland, Ukraine, Russland), Asien (China, Indien, Japan) und Lateinamerika (Brasilien, Mexiko, Chile) hat das DBFZ in den vergangenen Jahren Netzwerke aufgebaut und Studien realisiert, um gemeinsame Forschungs- und Beratungsprojekte zu verwirklichen. In einer Vielzahl weiterer Länder hat das DBFZ Kurzzeitstudien durchgeführt. Kooperationen innerhalb der EU werden direkt in den Fachbereichen des DBFZ koordiniert.


Ansprechpartner:

Dr. rer. pol. Sven Schaller
Tel.: +49 (0)341 2434-551
E-Mail: sven.schaller(at)dbfz(dot)de