3. Dezember 2020 | Biogas auf dem Sprung – Chancen und Herausforderungen der flexiblen Fütterung

Ein Online-Seminar im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Leipziger Biogas-Fachgespräche", ausgerichtet am Projekt GAZELLE.

Agenda

Zeit Programm

Ab 12:30 Uhr    

Online-Registrierung

13:00 Uhr

Begrüßung und inhaltliche Einführung 
Tino Barchmann (DBFZ)

13:10 Uhr

Projektüberblick zum Forschungsvorhaben GAZELLE
Dr. Jörg Kretzschmar, DBFZ

13:30 Uhr

 

Möglichkeiten der Anlagensimulation & Prozessflexibilisierung
Dr. Sören Weinrich, Dr. Eric Mauky, DBFZ

13:50 Uhr

 

Chancen und Ergebnisse der modellbasierten Prozessführung
Manuel Winkler, DBFZ

14:10 Uhr

Runder Tisch mit Diskussion zur Session 1

14:30 Uhr

KAFFEEPAUSE

14:45 Uhr

Praxiserfahrungen beim flexiblen Betrieb an der Forschungsbiogasanlage des DBFZ und dem Lehr- und Versuchsgut Köllitsch
Ulf Müller, Dr. Eric Mauky, DBFZ

15:05 Uhr

Ökonomischer Vergleich der flexiblen Fütterung – Evaluation von Praxisanlagen
Martin Dotzauer, DBFZ

15:25 Uhr

Runder Tisch mit Diskussion zur Session 2

15:40 Uhr

Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen
 Dr. Jörg Kretzschmar, DBFZ

15:50 Uhr

Verabschiedung & Ende des Online-Seminar

Zielstellung

Die Effizienzsteigerung und Flexibilisierung von Biogasanlagen ist eine zentrale Aufgabe bei der Ertüchtigung und Anpassung dieser Anlagen an die Anforderungen eines zukünftigen, auf erneuerbaren Energien basierten Energiesystems. In diesem Kontext erstrecken sich die Ziele und Inhalte des Projekts GAZELLE von der Methodenentwicklung, der technischen Erprobung und Validierung, über den Einfluss der Flexibilisierung auf technische Komponenten der Biogasanlagen, bis hin zur ökonomischen und energetischen Bewertung der Flexibilisierung. Übergeordnetes Projektziel ist die Entwicklung eines modellbasierten Regelungsverfahren für Praxisbiogasanlagen, welches das Systemverhalten einer flexibel betriebenen Biogasanlage vollumfänglich abbildet.

Zielgruppe

Die Veranstaltungsreihe „Leipziger Fachgespräche“ findet mehrmals jährlich zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten statt. Sie dient dem wissenschaftlichen Austausch und der Vernetzung von Akteuren der Energiebranche, Wissenschaftlern und Anwendern. Vorhandenes Know-how und entwickelte Lösungsansätze werden aufgezeigt und zur Diskussion gebracht. Die „Leipziger Fachgespräche“ zum Thema Biogas richten sich an ein Fachpublikum, das sich mit den verschiedensten Aspekten der Energieerzeugung aus Biogas beschäftigt. Dazu zählen insbesondere landwirtschaftliche Unternehmen und Genossenschaften, die Biogasanlagen betreiben oder dies planen. Aber auch Mitarbeiter von Kommunen sowie der lebensmittelbe- und -verarbeitenden Industrie, bei denen eine Biogaserzeugung zur Lösung des Abfallproblems beitragen kann, sind angesprochen. Neben Herstellern von Biogasanlagen bzw. Anlagenkomponenten sind auch Händler und Planer von Biogasanlagen, Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen, Ministerien, Behörden und Verbänden zum Leipziger Biogas-Fachgespräch eingeladen.

Hinweis

Die Ergebnisse wurden mit Mitteln des Freistaates Sachsen und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Projekt „Ganzheitliche Regelung von Biogasanlagen zur Flexibilisierung und energetischen Optimierung - GAZELLE“ (Förderkennzeichen: 100267056, Projektträger: Sächsische AufbauBank – Förderbank (SAB)) erarbeitet.

Die Veranstaltung zusammengefasst:

Was: Leipziger Biogas-Fachgespräch zum Projekt GAZELLE: "Biogas auf dem Sprung – Chancen und Herausforderungen der flexiblen Fütterung"
Wann: 3. Dezember 2020, 13:00 - ca. 15:50 Uhr
Wo: Online über die Software Cisco WebEx
Kosten: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldung: Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden. 

Vorträge

Die Vorträge zu den vergangenen Biogas-Fachgesprächen finden Sie hier.