Praktikertag - Biogasanlage Raitzen

13. März 2019, Leipzig

Die Biogasanlage Raitzen wird von der OCS-Dienstleistungs-GmbH betrieben und wurde im April 2015 in Betrieb genommen. Es handelt sich um eine Biogasanlage mit einer nachgeschalteten Biogasaufbereitung zu Biomethan, mit welcher pro Stunde rund 550 m³ Biomethan ins Gasnetz eingespeist werden können. Die Anlage verfügt über zwei Fermenter à 3600 m³, einen Nachgärer mit 5200 m³ und zwei Gärrestlagern à 7000 m³. Das Gasspeichervolumen nach Störfallverordnung liegt bei insgesamt 39.000 kg. Die Fütterung erfolgt zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen (60% Mais, 5% Gras, 35% Zuckerrüben). Neben dem hohen Zuckerrübenanteil verfügt die Anlage über eine vollautomatische interne chemische Grobentschwefelung mittels Eisen(II)chlorid. Die Wärmeversorgung erfolgt aus einer benachbarten Biogasanlage.

Agenda

Zeit Programm

13:00 Uhr    

Begrüßung und thematische Einführung
Eveline Zschoche, LfULG
Tino Barchmann, DBFZ

13:10 Uhr

Vorstellung des Gutshof Raitzen mit Biogasanlage
(Angaben zum Betrieb, Vorhaben, Planung, Bau, Chancen und Ausblick)

Holger Kübler, OCS-Dienstleistungs-GmbH, Biogasanlage-Raitzen

14:00 Uhr

Führung über die Biogasanlage mit Zeit für Fragen
Holger Kübler, OCS-Dienstleistungs-GmbH, Biogasanlage-Raitzen

15:30 Uhr

Ausblick und Verabschiedung 
Tino Barchmann, DBFZ 

 

Weitere Informationen:

Was: Leipziger Biogas-Fachgespräch – Praktikertag
Wann: 13. März 2019, 13:00 – 15:30 Uhr
Wo: Biogasanlage Raitzen (OCS-Dienstleistungs-GmbH) Landweg 1, 04758 Naundorf OT Raitzen
Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bitten wir um Registrierung über unser Anmeldeformular. 

Biogasfachgespräch
Flyer zum Praktikertag am 12. März 2019 (2.91 MB)

Hier befinden sich Informationen zur Veranstaltung des Praktikertages.

In den Warenkorb

Ziel der Veranstaltungsreihe "Leipziger Biogas-Fachgespräche"

Das Leipziger Biogas-Fachgespräch ist ein Forum, in dem die Chancen, aber auch die Grenzen der Energiegewinnung aus Biogas analysiert und diskutiert werden. Darüber hinaus geht es um aktuelle Themen aus der landwirtschaftlichen und kommunalen Biogaserzeugung und -nutzung. Primär kommen Referenten aus der Region und externe Referenten zu besonders interessanten Fragestellungen zu Wort, damit ein Branchennetzwerk entsteht und der Informationsfluss nachhaltig verbessert wird. Dadurch kann ein merklicher Beitrag zu einer optimierten Produktion und Nutzung von Biogas als regenerativem Energieträger in Sachsen und den angrenzenden Bundesländern geleistet werden.

Teilnehmerkreis

Die Leipziger Fachgespräche zum Thema Biogas richten sich insbesondere an ein Fachpublikum, das sich mit den verschiedensten Aspekten der Energieerzeugung aus Biogas beschäftigt. Dazu zählen insbesondere landwirtschaftliche Unternehmen und Genossenschaften, die Biogasanlagen betreiben oder dies planen. Aber auch Mitarbeiter von Kommunen sowie der lebensmittelbe- und -verarbeitenden Industrie, bei denen eine Biogaserzeugung zur Lösung des Abfallproblems beitragen kann, sind angesprochen. Neben Herstellern von Biogasanlagen bzw. Anlagenkomponenten sind auch Händler und Planer von Biogasanlagen, Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen, Ministerien, Behörden und Verbänden zum Leipziger Biogas-Fachgespräch eingeladen.