DeutschEnglisch

Kalender

Mai - 2018
M D M D F S S
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16
17
18 19 20
21 23
24
25
26 27
28
29
30
31  

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie hier den regelmäßigen Newsletter des DBFZ

Zum Anmeldeformular

Gazelle

In einem von flukturierenden erneuerbaren Energien geprägten Energiesystem gewinnt der Ausgleich von Angebot und Nachfrage durch erneuerbare Flexibilitätsoptionen und Speicher zunehmend an Bedeutung. Biogasanlagen nehmen unter den erneuerbaren Energien eine Sonderstellung ein, da die Energiebereitstellung durch den bedarfsgerechten Einsatz der Substrate bzw. der Speicherung des Gases steuerbar und damit flexibel ist. Sie stellen damit einen erfolgversprechenden Baustein für die Transformation des deutschen Energiesystems dar.

Übergeordnetes Ziel des vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und dem Freistaat Sachsen geförderten Vorhaben "Gazelle - Ganzheitliche Regelung von Biogasanlagen zur Flexibilisierung und energetischen Optimierung" ist die effiziente und bedarfsgerechte Regelung bestehender sächsischer Biogasanlagen unter Einbeziehung aller Anlagenkomponenten in Form eines softwarebasierten Regelungsverfahrens. Im Rahmen des Vorhabens wird das Regelungsverfahren an der Forschungsbiogasanlage (FBGA) des DBFZ sowie einer Biogasanlage im Praxismaßstab demonstriert. Ziel ist die enge Verknüpfung einer technischen und biologischen Prozessoptimierung sowie die vorausschauende Fahrplansynthese zur bestmöglichen ökonomischen und energetischen Ausnutzung des bereitgestellten Strom- und Wärmeoutputs.

Optionen für die Flexibilisierung von Biogasanlagen. Adaptiert von: Szarka et al. (2013) A novel role for bioenergy: A flexible, demand-oriented power supply. Energy Vol. 61, p. 18-26.

Im Rahmen dieses Vorhabens soll durch die optimale Kombination der Verfahrensansätze Substratmanagement, Substrataufschluss und Anlagenüberwachung eine größtmögliche Steigerung der Flexibilität und Effizienz von bestehenden Biogasanlagen erzielt werden. Insbesondere vor dem Hintergrund der Ausweitung der kombinierten Bereitstellung von Strom und Wärme zur Erreichung einer hohen Gesamteffizienz sind zielgerichtete Anlagenmodifikationen notwendig. Ausgerichtet an dem Ziel einer langfristigen Stärkung und Sicherung der regionalen Wertschöpfung in Sachsen, erfolgt nach einer Optimierung der Betriebsweise der Anlagen eine energetische und eine wirtschaftliche Bewertung. Die entwickelten Methoden und Szenarien dienen damit insgesamt der zukunftsweisenden Ertüchtigung sächsischer Biogasanlagen für die Post-EEG-Zeit.

Projekttitel:Gazelle - Ganzheitliche Regelung von Biogasanlagen zur Flexibilisierung und energetischen Optimierung
Akronym:Gazelle
Forschungsbereich:Biochemische Konversion
Wiss. Ansprechpartner:Jörg Kretzschmar
Antragsnummer:100267056
Laufzeit:01.02.2017 - 31.01.2020
Gefördert durch:Sächsische Aufbaubank (SAB)