Über das Projekt

Mit dem Projekt "AbfallEnde" sollen durch mechanische Aufbereitungsverfahrenin Verbindung mit einer Qualitätssicherung der Nachweis erbracht werden, dass niedrig qualitative, naturbelassene Holzsortimente zu Brennstoffen aufbereitet werden können. Durch die Abtrennung von Schadstoffen sowie Verunreinigungen können naturbelassene, biogene Festbrennstoffe hergestellt werden. Durch den Einsatz der Brennstoffe in Verbrennungs- und Vergasungsanlagen soll zudem die Umweltverträglichkeit und die erfolgreiche Brennstoffaufbereitung aufgezeigt werden. Ziel ist die Herstellung mindestens eines Brennstoffes, der die Abfall-Eigenschaft verloren hat und beispielhaft für die Erstellung einer Abfall-Ende-Verordnung für holzartige Rest- und Abfallstoffe herangezogen werden könnte.

 

Projekttitel

Abfall-Ende-Eigenschaft naturbelassener, holzartiger Reststoffe durch Aufbereitungsverfahren und Qualitätssicherung

Fördermittelgeber

BMWi - Förderprogramm Energetische Biomassenutzung

ZuwendungsgeberPtJ
Geplante LaufzeitNovember 2019 - April 2022
PartnerFachhochschule Südwestfalen, BEST Unternehmensgesellschaft, DBFZ, IBT Krämer

 

Weitere Informationen zu dem das Projekt erhalten Sie unter www.energetische-biomassenutzung.de.