Competitive Insect Products (CIP)

Das stetige Bevölkerungswachstum führt zu einem zunehmenden Bedarf an Nahrungs- und Futtermitteln. Hochrechnungen der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2050 eine Steigerung der Weizenproduktion um 60 % erforderlich wird, um den Nahrungsmittelbedarf von neun Milliarden Menschen zu decken. Laut DVT (Deutscher Verband für Tiernahrung) geben Deutschlands Tierhalter (landw. und privat) jährlich über 20 Mrd. EUR für Futtermittel aus. Es werden ca. 80 Mio. t pro Jahr verfüttert (Stand 2012). Insektenmehle können einen wichtigen Beitrag leisten den Proteinbedarf in der Nutztierhaltung und Fischzucht zu decken.

Insektenbiomasse besteht aus hochwertigen Proteinen und Fetten, die neben dem Einsatz als Futtermittel für Nutztiere oder Haustiere einer Vielzahl von Verwertungspfaden zugeführt werden können. Industriell werden z.B. Schmier- und Kraftstoffe in der Petrochemie vorwiegend aus fossilen Rohstoffen (Olefinen) hergestellt; nachwachsende Rohstoffe spielen derzeit nur eine untergeordnete Rolle. Für die Herstellung bio-basierter Olefine auf Basis von Insekten lassen sich dagegen unterschiedliche Biomassen und Reststoffe verwerten. So wird der Einsatz wichtiger fossiler Ressourcen und hochwertiger Pflanzenöle vermieden und es können hochwertige, bio-basierte Alternativprodukte hergestellt werden.