Den Wandel als Chance begreifen


Mit dem Kohleausstieg ist im Mitteldeutschen und Lausitzer Revier ein großer Strukturwandel verbunden. Die Transformation von einer fossilen Wirtschaftsweise zu einer Bioökonomie bietet zahlreiche und vielfältige Chancen.

Der Bioökonomieatlas hilft Ihnen dabei, Daten und Fakten mit Hilfe von zahlreichen Karten, dynamischen Abbildungen und kompakten Erklärungen zu recherchieren und die vielfältigen Möglichkeiten besser nachvollziehen zu können. Alle Daten können kostenfrei und unter Beachtung der Nutzungsbedingungen verwendet werden.


Die Reviere zeigen überdurchschnittliche Potenziale für eine nachhaltige Bioökonomie

  • Großflächige Land- und Forstwirtschaft
  • Große Betriebsflächen können neu genutzt werden
  • 1,2 Mio. Beschäftigte in den Revieren
  • Zentrale Lage im Herzen Europas


Wen und wie unterstützt der Bioökonomieatlas?

Daten zu Rohstoffpotenzialen, der Flächennutzung, bestehenden Wertschöpfungsketten, vorhandenen Arbeitskräften, Innovationsakteur*innen oder Clusterstrukturen unterstützen u. a. die

  • Wirtschaft bei der Geschäftsfeldentwicklung und Marktanalyse, der Risikobewertung, der Schaffung neuer Wertschöpfungsnetze, der besseren Nutzung bestehender Stoffströme, der Erschließung neuer Rohstoffquellen, der Anwendung neuer Technologien und dem Aufbau neuer Produktions- oder Dienstleistungsstandorte,
  • Verwaltung und Politik bei der Entwicklung von Transformationsstrategien, der Schaffung von geeigneten Rahmenbedingungen und des Interessenausgleichs zwischen allen Beteiligten,
  • Wissenschaft und Forschung bei der Entwicklung und Verbreitung neuer Erkenntnisse, Technologien, Verfahren, Prozesse sowie Dienstleistungen (Wissenstransfer),
  • Gesellschaft bei der Information und Aufklärung sowie der Gestaltung zukunftsweisender Lebens- und Wirtschaftsräume.











Zum Themenbereich » Raum & Bevölkerung