Herzlich willkommen zum 3. Doktorandenkolloquium BIOENERGIE!

Nach einem erfolgreichen und wissenschaftlich fundierten 2. Doktorandenkolloquium freuen wir uns bereits Sie am 17./18. September 2020 zur nächsten Veranstaltung in Leipzig begrüßen zu dürfen!

Bioenergie ist eine vielseitige Energiequelle, die für die Umsetzung der Klimaschutzziele unverzichtbar ist. Für eine gelungene Energiewende bedarf es aber auch künftig nachhaltiger, effizienter und innovativer Lösungen. Die Forschung dazu ist bereits jetzt vielfältig und hochkarätig und damit bedeutsam für die Energiewende. Ausbaufähig sind jedoch noch Netzwerke innerhalb der Forschungslandschaft, um den Austausch zwischen Forschenden sowie zu Praktikern zu vertiefen.

Um Wissens- und Entscheidungsträger von morgen bereits heute zusammenzubringen sowie die Vernetzung der wissenschaftlichen Institutionen zu verbessern, wird bereits zum dritten Mal das deutschlandweite Doktorandenkolloquium Bioenergie organisiert. Das 3. Deutsche Doktorandenkolloquium wird durch das DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Forschungseinrichtungen organisiert und fachlich fundiert betreut.

Bleiben Sie informiert über diese Veranstaltungswebseite sowie die Unternehmenspräsenz auf Twitter und LinkedIn #DOC2020.

Ziel

Mit dieser Veranstaltung wird eine Weiterqualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses angestrebt. Zum anderen stellt das Doktorandenkolloquium eine Plattform zur Vernetzung und dem fachlichen Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern bereit. Die neuesten Ergebnisse der Hochschul- und hochschulnahen Forschung aus aktuellen, in der Bearbeitung fortgeschrittener bzw. kürzlich abgeschlossenen Dissertationen sollen der Scientific Community und Anwender aus der Wirtschaft und Politik vorgestellt und kritisch diskutiert werden.

Zielgruppe

Das Doktorandenkolloquium dient als Plattform für den Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern und etablierten Forschern aus dem Themenbereich Bioenergie.

Veranstaltungssprache

Die Veranstaltungssprache ist Englisch. Eine Übersetzung ist nicht vorgesehen.