Ansprechpartner

Organisatorisch:
Veranstaltungsmanagement
Katja Lucke
Tel.: (0)341 2434-119
E-Mail

Für inhaltlichen Fragen:
Die Ansprechpartner für inhaltliche Fragen finden Sie hier.

Die Veranstalter

Forum Wissenschaftsmanagement Leipzig

Unter der Schirmherrschaft des sächsischen Staatsminister für Bundes- und Europaangelenheiten sowie Chef der Staatskanzlei Dr. Fritz Jaeckel findet am 23. und 24. April 2018 die neue Veranstaltungsreihe "Forum Wissenschaftsmanagement Leipzig" in Leipzig statt. Sie greift aktuelle Themen und Debatten rund um das Führen innovativer und erfolgreicher Wissenschaftseinrichtungen auf. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Themenfeldern Personal, Forschungsinfrastruktur, Einkauf sowie Finanzen. Aktuelle Entwicklungen aus Verwaltung, Forschung und Gesellschaft werden dabei aus verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt und diskutiert. Best Practice-Beispiele ermöglichen anhand der Darstellung von Lösungsmöglichkeiten sowie Optimierungsansätzen und Fallstricken einen optimalen Transfer in die Arbeitspraxis der Teilnehmer.

Neuigkeiten

Call for Abstracts: Bis zum 30. November 2017 werden Referenten aus Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft aufgerufen, sich mit einem Beitrag an der inhaltlichen Ausgestaltung des "Forums Wissenschaftsmanagement Leipzig" zu beteiligen.

Zum Call for Abstracts    

Sie möchten sich bewerben? Bitte nutzen Sie dieses Formular.

Sie haben einen Themenvorschlag? Bitte nutzen Sie dieses Formular.

Sie möchten einen Referenten vorschlagen? Bitte nutzen Sie dieses Formular.

Zielgruppe

Entscheider aus Ministerien, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Hochschulen und der Administration sowie von Projektträgern.

Tagungsinhalte

Die Veranstaltung findet in vier Themenblöcken statt, die teilweise parallel durchgeführt werden:

THEMENBLOCK I: PERSONAL

Hochqualifizierte promovierte Wissenschaftler bangen über Jahre hinweg von Zeitvertrag zu Zeitvertrag einer festen Stelle entgegen. Durch die Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes im Jahr 2016 sollte diese gängige Praxis an deutschen Wissenschaftseinrichtungen angegangen werden. Doch was hat das reformierte Gesetz gebracht?

Auch Fragestellungen rund um das Thema Personalentwicklung in der Wissenschaft werden im Forum behandelt: Wie kann der wissenschaftliche Nachwuchs nach der Promotion gefördert werden? Welche akademischen Karrierewege neben der Professur sind denkbar? Wie sieht Arbeit und Leben in der Welt 4.0 aus? Für viele Beschäftigte, insbesondere der Generation Z, steht Arbeit nicht mehr an erster Stelle, und die Prioritäten verschieben sich mehr in Richtung Familie und Hobbys. Neue Werte – neue Arbeit? Wie können sich Wissenschaftseinrichtungen dieser Herausforderung stellen?

THEMENBLOCK II: FORSCHUNGSINFRASTRUKTUR

Was machen exzellente Forschungsinfrastrukturen aus? Welche Erfahrungen wurden bei der Planung und Errichtung von Forschungsinfrastrukturen gemacht? Vor dem Hintergrund der Innovationsfähigkeit von Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorten werden Referenten gesucht, die anhand von Best Practice-Beispielen vorstellen, wie unter Einbeziehung von Werkzeugen wie Projektmanagement Forschungsinfrastrukturen nachhaltig, integrativ und intelligent funktionieren.

THEMENBLOCK III: EINKAUF

Mit der Reform des Vergaberechts im Jahr 2016 haben sich die Gestaltungsspielräume für öffentliche Auftraggeber unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Kriterien verändert. Was hat die Reform gebracht? Inwieweit wurde damit das Vergabeverfahren tatsächlich vereinfacht? Welche Handlungsempfehlungen können für die Verwaltung und Politik herausgearbeitet werden? Weitere Schwerpunkte dieses Themenfeldes sind die E-Vergabe sowie die öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit nach § 108 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) („inhouse“) bei überwiegend öffentlich finanzierten Forschungseinrichtungen.

THEMENBLOCK IV: FINANZEN

Das Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht ist einem steten Wandel unterworfen: gesetzliche Regelungen und die ständige Rechtsprechung verändern die Grundlage der Geschäftsentscheidungen forschender Einrichtungen. Im Fokus dieses Themenschwerpunktes stehen aktuelle Fragestellungen der Besteuerung: Trennungs-/ Überleitungsrechnung, der Leistungsaustausch von Forschungseinrichtungen im hoheitlichen bzw. gemeinnützigen Bereich (z.B. gemeinsame Nutzung von Infrastruktur), Sponsoring, Berechnungsmethoden für einen Gemeinkostensatz und Selbstbewirtschaftung.