Befragung Tierhalter ohne Biogasanlage

Gegenwärtig bleiben große Mengen der in der Landwirtschaft anfallenden Gülle und Nebenprodukte ungenutzt und werden nicht für die energetische Verwertung eingesetzt. Das vom DBFZ veröffentlichte Ressourcenmonitoring weist hierbei allein für Rindergülle und –mist ein energetisches Potenzial zwischen 56 und 96 PJ/a aus. Das Ressourcenmonitoring ist frei verfügbar unter http://webapp.dbfz.de.

Vor diesem Hintergrund untersucht das DBFZ, warum große Potenziale an Gülle/ Mist ungenutzt bleiben. Hierbei sollen bestehende Hemmnisse herausgestellt und mögliche Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen z.B. für Politik, Behörden oder Anbieter von Stall- bzw. Biogassystemen abgeleitet werden. Ziel, des aus Mitteln des BMEL geförderten Projekts (FKZ 22025816), ist es so in Zukunft durch neue Lösungsansätze den Anteil erneuerbarer Energien aus Reststoffen zu erhöhen und gleichzeitig Emissionen aus der Landwirtschaft zu senken. Grundlade für die Untersuchungen und Empfehlungen ist eine Befragung von Tierhaltern, für die wir Ihre Unterstützung benötigen. Sie können den Fragebogen über ein Onlineformular ausfüllen oder den „Fragebogen Tierhalter“ herunterladen, ausfüllen und per Fax (0341-2434 133) oder E-Mail an biogas@dbfz.de zurücksenden.

 


Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Unterstützung. 
Fragen oder Anmerkungen richten Sie bitte an biogas@dbfz.de!

 

Die erhobenen personenbezogenen Daten unterliegen dem Datenschutz und werden gemäß den Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verarbeitet. Eine Zweckänderung kommt nur mit einer Einwilligung oder unter Beachtung des Art.6 Abs.4 DS-GVO in Betracht. Hinweise zu Grundsätzen der Datenverarbeitung am DBFZ, insbesondere zur Rechtsgrundlage der Verarbeitung und Löschfristen, finden Sie in der Datenschutzerklärung.