DeutschEnglisch

Monitoringbericht

Seit Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) am 1. August 2000 wird im Rahmen von Monitoring-Projekten die Entwicklung der Stromerzeugung aus Biomasse verfolgt. [mehr]

Kalender

Juni - 2018
M D M D F S S
  01 02 03
04
05 06 07 08 09 10
11
12
13
14
15
16 17
18
19
21
22
23 24
25
26
27
28
29
30  

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie hier den regelmäßigen Newsletter des DBFZ

Zum Anmeldeformular

Leipziger Biokraftstoff-Fachgespräch 2018

+++++ Die Veranstaltung ist ausgebucht! Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. +++++

19. April 2018, Leipzig
"Biokraftstoffe in der Erneuerbare-Energien-Richtlinie bis 2030"

Der Verkehr beansprucht ca. 30% des Gesamtendenergiebrauchs in Deutschland, davon sind ca. 4% erneuerbaren Ursprungs. Dieser – im Vergleich zu den Vorjahren rückläufige – erneuerbare Anteil wird maßgeblich über den Einsatz von Biokraftstoffen im Straßenverkehr gedeckt, deren Anrechnung seit 2015 über die treibhausgasbezogene Quote geregelt wird. Deutschland hat sich gemäß Klimaschutzplan vorgenommen, bis 2030 (gegenüber 1990) 40 bis 42% der Klimagase im Verkehr zu reduzieren. Gleichzeitig wird prognostiziert, dass der Güter- und der Personenverkehr bis 2030 signifikant zunehmen werden. Dies geht einher mit den Herausforderungen in der Einhaltung von Emissionsstandards im Zusammenspiel der Energie- und Verkehrsträger. Der Weg diese zu meistern, muss jetzt bereitet werden. Dabei werden v.a. durch die Änderung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie, die derzeit auf EU-Ebene in Vorbereitung und Abstimmung ist, die Weichen für den gesetzlichen Rahmen in Deutschland gestellt.

Beim diesjährigen Biokraftstoff-Fachgespräch werden zunächst Vertreter der verantwortlichen Bundesministerien den zu erwartenden politischen Rahmen und damit die Entwicklungs­perspektiven für konventionelle und fortschrittliche Biokraftstoffe für den Zeitraum bis 2030 vorstellen. Im Anschluss daran werden bei einer Podiumsdiskussion Vertreter aus Forschung und Praxis die technischen Möglichkeiten erörtern, um daraus eventuelle Herausforderungen und Handlungsbedarfe abzuleiten.

Agenda

19. April 2018, 13:00 bis 17:00 Uhr

ZeitProgramm
11.45 Uhr

Optional: Besichtigung ausgewählter Technika des DBFZ

12.30 Uhr

Registrierung der Teilnehmer und Begrüßungsimbiss

13.00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung
Dr. Franziska Müller-Langer | Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

13.10 Uhr

Einführungsvortrag:
Stand und Perspektiven politischer Rahmenbedingungen und Technologieentwicklung

Karin Naumann | Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

Kurz-Statements:
Entwicklungsperspektiven und Fokus der Nutzung regenerativer Kraftstoffe bis 2030

(jeweils 10-15 Minuten Vortrag hinsichtlich der Entwicklungsperspektiven und dem Fokus der Nutzung regenerativer Kraftstoffe bis 2030)

13.30 Uhr

Beitrag von Biomethan als Kraftstoff 
Frank Bonaldo | Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)

13:45 Uhr

Beitrag von Biokraftstoffen in der Schifffahrt und im Luftverkehr
Dr. Joachim Hugo | Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

14:00 Uhr

Beitrag von Strom und strombasierten Kraftstoffen 
N.N. | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB)

14:15 Uhr

Beitrag von Biokraftstoffen aus Anbaubiomasse 
Dr. Volker Niendieker | Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

14.30 Uhr

Kaffeepause

15:00 Uhr

Podiumsdiskussion
Moderation: Dr. Thorsten Gottschau | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)

Dr. Oliver Lüdtke | Verbio AG
Dr. Markus Rarbach | Clariant
Joachim Lutz | CropEnergies AG
Matthias Edel | Deutsche Energie-Agentur (dena)
André Brosowski | Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

16:50 Uhr

Zusammenfassung und Verabschiedung 
Dr. Franziska Müller-Langer | Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

17:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnehmerkreis
Die Leipziger Biokraftstoff-Fachgespräche richten sich an Personen und Institutionen, die sich mit der Bereitstellung und Nutzung von Biokraftstoffen im weiteren Sinne befassen. Dazu gehören Biokraftstoffproduzenten und -händler, Anlagenhersteller, Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen, Behörden und Verbänden sowie von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben wie auch Studenten.

Ziel
In den Fachgesprächen verfolgen wir das Ziel, eine Diskussionsplattform für die Entwicklung von Branchennetzwerken zu schaffen und den Informationsfluss für die in diesem Bereich arbeitenden Akteure nachhaltig zu verbessern. Dadurch soll ein Beitrag zur optimierten Produktion und Nutzung von Biokraftstoffen als regenerativer Energieträger geleistet werden.

Veranstalter
der Leipziger Biokraftstoff-Fachgespräche ist das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), unterstützt vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) sowie der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).

Kontakt und Anmeldung

+++ Die Veranstaltung ist ausgebucht! Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. +++ 


Organisatorische Rückfragen richten Sie bitte an:
Katja Lucke
Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungskoordination
Telefon: +49 (0)341 2434-119
Telefax: +49 (0)341 2434-133
E-Mail: E-Mail Katja Lucke

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen:
Karin Naumann
Bereich Bioraffinerien
Telefon: +49 (0)341 2434-711
E-Mail: E-Mail Karin Naumann

Flyer der Veranstaltung zum Download

Den Flyer der Veranstaltung finden Sie als PDF-Download hier.

Vorträge

Die Vorträge der vergangenen Biokraftstoff-Fachgespräche finden Sie als PDF-Download hier. Das Passwort lautet: "goossement".