DeutschEnglisch

Monitoringbericht

Seit Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) am 1. August 2000 wird im Rahmen von Monitoring-Projekten die Entwicklung der Stromerzeugung aus Biomasse verfolgt. [mehr]

Kalender

Dezember - 2017
M D M D F S S
 
01
02 03
04 05 06
07
08 09 10
11
12 13
14
15 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie hier den regelmäßigen Newsletter des DBFZ

Zum Anmeldeformular

21.04.2017 10:41 Alter: 239 days

26. April 2017, Weidensdorf | simul-Werkstatt: Intelligente Verwertung von Nebenprodukten in der Lebensmittelherstellung

Pflanzliche und tierische Ressourcen sind im Prozess der Lebensmittelherstellung ein kostbarer und unverzichtbarer Rohstoff – der aber nur selten vollständig im Endprodukt landet. Reste fallen bei der Verarbeitung mitunter in wesentlichen Mengen an, ob beim tierischen Zerlegen und Filetieren oder der Zubereitung von Obst und Gemüse in mundgerechte Endprodukte im Zuge des aktuellen Convenience-Trends.

Aber was geschieht mit diesen Nebenprodukten? Gibt es als Alternativen wirklich nur die Verarbeitung zu Futtermitteln oder kostenpflichtige Entsorgung? Können sie vielleicht als Rohstoff in andere Industriezweige weitergegeben werden und so zusätzliches Erlöspotenzial generieren? Oder ist eine Verwertung direkt am Standort sinnvoll, beispielsweise in einer Biogasanlage, um Transportwege zu minimieren? Ab welcher Menge macht das wirtschaftlich Sinn – können vielleicht Kooperationspartner helfen, Synergien zu nutzen?

Und welche neuen Ansätze gibt es, Nebenprodukte verfahrenstechnisch aufzubereiten und ggf. zu modifizieren, um sie gezielt und wertschöpfend in Produkte aller Art und technische Prozesse einzubringen?

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) möchte Sie im Rahmen der simul+Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) dazu anregen, dieses hochinteressante Thema mit Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Entwicklung zu diskutieren und gemeinsam mit interessanten Praxispartnern neue Ideen zu entwickeln.

Daher laden wir Sie herzlich ein zur simul+Werkstatt Ernährungswirtschaft vor Ort:

Intelligente Verwertung von Nebenprodukten in der Lebensmittelherstellung am 26. April 2017 ab 13:30 Uhr bei der Friweika eG in Weidensdorf/Sachsen.

Nach einem einführenden Impulsvortrag zum Stand der Wissenschaft und aktuellen Entwicklungen von Prof. Dr. Harald Rohm vom Institut für Naturstofftechnik der TU Dresden können Sie in konstruktiver Atmosphäre in kleinen Arbeitsgruppen Erfahrungen austauschen, Ihre Fragen zum Thema zur Diskussion stellen und zusammen mit möglichen Kooperationspartnern konkrete Projektideen entwickeln.

Das erfolgreiche Format Ernährungswirtschaft vor Ort möchte Unternehmen und Forschungseinrichtungen miteinander vernetzen und wird seit 2012 im Auftrag des SMUL durchgeführt. Die Veranstaltungen im letzten Jahr beschäftigten sich mit den Themen Digitalisierung, Verpackungstechnologien und Produktentwicklung.

Weitere Informationen | Zum Programm