DeutschEnglisch

Monitoringbericht

Seit Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) am 1. August 2000 wird im Rahmen von Monitoring-Projekten die Entwicklung der Stromerzeugung aus Biomasse verfolgt. [mehr]

Kalender

November - 2018
M D M D F S S
  01 02 03 04
05
06
07
08 09 10 11
12 13
14
15
16 17 18
19
20
21
22
23 24 25
26
27
28
29 30  

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie hier den regelmäßigen Newsletter des DBFZ

Zum Anmeldeformular

19.11.2018 10:14 Alter: 28 days

22. November 2018, Rottenburg | Holzenergie-Tagung Baden-Württemberg

Die diesjährige Vortragsreihe zum Thema „Emissionsminderung an Holzfeuerungsanlagen“ wird durch eine Fachausstellung und die Präsentation von Forschungsprojekten ergänzt.

Der Einsatz von Holz zur Strom- und vor allem Wärmebereitstellung ist in den letzten Jahren vorrangig aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine erneuerbare Alternative zu fossilen Brennstoffen handelt, für immer mehr Menschen attraktiv geworden – sowohl großtechnisch als auch im Kleinfeuerungsbereich. Regionalität, Nachhaltigkeit, Dezentralität auf der einen Seite, Flexibilität und Versorgungssicherheit auf der anderen Seite sind nur einige Stärken der Holzenergie. Vor dem Hintergrund des sich vollziehenden Klimawandels und dessen Folgen (beispielsweise anhaltende Hitze verbunden mit Dürre und Brandgefahr wie im diesjährigen Sommer), werden die erneuerbaren Energien, so auch die Holzenergieanlagen, immer wichtiger. Deshalb freuen wir uns auch sehr, dass wir hier einen prominenten Unterstützer gewinnen konnten. Herr Dr. Franz Alt wird in seinem Vortrag auf die Notwendigkeit der Holzenergie eingehen und aufzeigen warum die Holzenergie auch ein Stück Zukunft ist.

Nichtsdestotrotz muss sich die Holzenergie stetig weiterentwickeln. Emissionsminderung an Holzfeuerungsanlagen ist beispielsweise eine große Herausforderung, da bei der Verbrennung unter anderem organische und anorganische Stäube, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und weitere Emissionen entstehen können. Aus diesem Grund wird die diesjährige Holzenergie-Tagung Baden-Württemberg Maßnahmen zur Emissionsminderung an Holzfeuerungsanlagen thematisieren.

Durchgeführt wird die Holzenergie-Tagung Baden-Württemberg durch die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg in Kooperation mit dem Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg e.V. und der Arbeitsgruppe Luftreinhaltung der Universität Stuttgart (ALS). Im Rahmen der Tagung sollen Entwicklungen bei der Emissions- und Immissionsgesetzgebung sowie technische Lösungen zur Reduzierung negativer Umweltwirkungen diskutiert werden. Begleitend zu den Vortragsreihen werden weitere Themen auf Postern dargestellt. Parallel findet eine Fachausstellung mit Produkt- und Unternehmensvorstellungen aus dem Bereich der Holzenergie und zu Messtechniken für Tagungsteilnehmer und für die Öffentlichkeit statt.

Die Gesamtveranstaltung zielt zudem darauf ab, als Plattform zum Austausch und Networking zwischen Unternehmen, Kommunen, Vertretern der öffentlichen Hand und Branchenkennern zu dienen. Vor dem Hintergrund der aktuell diskutierten Immissionsgesetzgebung und den sich daraus ergebenden technischen Konsequenzen wollen wir gemeinsam Möglichkeiten zur Optimierung aufzeigen.

DBFZ-Beitrag im Rahmen der Veranstaltung

 

TerminUhrzeitThemaReferent
22.11.201814:00 UhrEmissionsminderung mittels Katalysatoren an KleinfeuerungsanlagenDr. Ingo Hartmann, DBFZ

Zur Veranstaltungswebseite