Falls diese Mail nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Forschung für die Energie der Zukunft - DBFZ

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Newsletter möchten wir Sie u.a. auf ein Interview zum Thema "EEG", eine erfolgreiche Kooperation mit der russsischen Energieagentur FESCO sowie kommende Veranstaltungen wie die 4. Lange Nacht der Wissenschaften und  unsere DBFZ-Jahrestagung im Oktober hinweisen, zu der wir Sie schon jetzt herzlich einladen. Nutzen Sie noch bis zum 1. Juli 2014 die Möglichkeit des Frühbucherrabattes und melden Sie sich jetzt unter der Adresse www.dbfz.de/jahrestagung zur Konferenzteilnahme an. Weitere aktuelle Informationen finden Sie wie immer auch auf unserer Webseite unter www.dbfz.de

Themen dieser Ausgabe:

  • Michael Nelles: "Die Politik will einfache Lösungen, keine komplexen"
  • Kooperationsvertrag mit dem Staatlichen Energieservice Russlands (FESCO)
  • TREC-Donau - Internationale Vernetzung des NEU e.V. mit dem Donauraum
  • DBFZ-Jahrestagung 2014 - vorläufiges Programm online!
  • Jetzt noch anmelden: Biokraftstoff-Fachgespräch am 18. Juni 2014
  • Lange Nacht der Wissenschaften am 27. Juni 2014

    Michael Nelles: "Die Politik will einfache Lösungen, keine komplexen"

    Mit seinem Monitoringbericht zur Stromerzeugung aus Biomasse erstellt das DBFZ im Auftrag der Bundesregierung eine regelmäßige Studie zur derzeitigen Lage der Biogasbranche und leitet daraus Empfehlungen für die anstehende EEG-Novelle ab. Warum die Vorschläge kaum Einzug in den aktuellen Gesetzesentwurf gefunden haben, erklärt der wissenschaftliche Geschäftsführer des DBFZ, Prof. Dr. Michael Nelles im Interview mit TopAgrar. [Zum Interview]

    Kooperationsvertrag mit dem Staatlichen Energieservice Russlands (FESCO)

    Im April 2014 konnte im Rahmen einer Delegationsreise von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft ein Rahmenkooperationsvertrag zwischen dem DBFZ und der russischen Energieagentur FESCO unterzeichnet werden. Ziel ist die Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit und die Bildung gemeinsamer Projekte zur Nutzung des enormen Biomassepotenzials in der Russischen Föderation. [mehr lesen]

    TREC-Donau - Internationale Vernetzung des NEU e.V. mit dem Donauraum

    Der Energie- und Umweltcluster Leipzig vernetzt sich mit Energieclustern im Donauraum. Dazu konnte das Netzwerk Energie & Umwelt e.V. (NEU) in Kooperation mit dem Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) und dem Fraunhofer MOEZ erfolgreich Projektmittel vom BMBF einwerben. Damit wird die internationale Vernetzung mit Unternehmens- und Forschungsclustern im Bereich erneuerbare Energien weiter ausgebaut. [mehr lesen]

    DBFZ-Jahrestagung 2014 - vorläufiges Programm online!

    Mit der DBFZ-Jahrestagung unter dem Motto „Bioenergie. Vielseitig, sicher, wirtschaftlich, sauber?!“ gibt das DBFZ einen Rückblick auf die intensive Forschungsarbeit und diskutiert zugleich die Chancen und Perspektiven einer Bioenergie der Zukunft. Seien Sie dabei und kommen Sie mit zahlreichen Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ins Gespräch! Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.dbfz.de/jahrestagung

    Kommende Veranstaltungen

    Jetzt noch anmelden: Biokraftstoff-Fachgespräch am 18. Juni 2014

    Die förderpolitischen Rahmenbedingungen für den Biokraftstoffsektor unterliegen kontinuierlichen Anpassungen, die zu großen Unsicherheiten in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft führen. Im Rahmen des Biokraftstoff-Fachgesprächs am 18. Juni 2014 soll aufgezeigt werden, welche Perspektiven, Chancen und Herausforderungen für die Entwicklung des Biokraftstoffsektors aus Sicht einzelner Interessengruppen bestehen. [Weitere Informationen]

    Lange Nacht der Wissenschaften am 27. Juni 2014

    Wie lässt sich aus Pflanzen und organischen Reststoffen Energie erzeugen und in welcher Form? Das ist die zentrale Frage, der die Wissenschaftler am DBFZ nachgehen. Im Rahmen der 4. Langen Nacht der Wissenschaften am 27. Juni 2014 demonstriert das DBFZ mit verschiedenen Mitmach-Exponaten, was der "Alleskönner Biomasse" ist und wie er ökologisch, kosteneffizient und sauber im Mix mit anderen erneuerbaren Energiequellen zur sicheren Energieversorgung in Deutschland beitragen kann. [mehr lesen]


    Wir bedanken uns für Ihr Interesse, wünschen Ihnen eine angenehme Zeit und verbleiben bis zum nächsten Mal!

    Kontakt:

    DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
    Torgauer Str. 116 
    D - 04347 Leipzig

    Paul Trainer (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
    Telefon: +49 (0)341 2434-437 
    Telefax: +49 (0)341 2434-133 
    E-Mail: paul.trainer@dbfz.de
    Internet: www.dbfz.de



    Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Biomasseforschungszentrum | Impressum
    Sie möchten diesen Newsletter abbestellen? Klicken Sie hier oder senden Sie uns eine E-Mail.